Clubchronik

Gründung des YLM

Am 29. März 1969 wurde der Yachtclub Litzelstetten-Mainau e.V. durch neun Litzelstetter Segler gegründet.

Damals war die Gemeinde Litzelstetten noch eigenständig und die Insel Mainau gehörte zu Litzelstetten. Aus diesem Grund erhielt unser Verein den Namen Yachtclub Litzelstetten-Mainau. Unser Stander trägt die drei Schwedenkronen auf grün-weiß gestreiftem Grund, was uns seinerzeit Graf Lennard Bernadotte genehmigte. Dies ist natürlich für den YLM eine besondere Ehre, weshalb wir unseren Clubstander auch mit besonderen Ehren in der Backbordsaling fahren.

Bereits 1995 war der YLM im Internet vertreten, was für dieses Medium sehr früh war. Der YLM war damals der erste Verein am Bodensee, der dieses neue Medium zur Information seiner Mitglieder und zur Öffentlichkeitsarbeit nutzte.


Örtlichkeit

Der YLM ist beheimatet nördlich der Unteren Güll, unterhalb der Gemeinde Litzelstetten, und ist in einem Naturschutzgebiet beheimatet. Das Bojenfeld befindet sich vom Landesteg aus gesehen in nördlicher Richtung. Das gesamte Bojenfeld vor Litzelstetten besteht aus drei Teilen. Dies sind der SVPK an nördlichster Position, das Gemeindebojenfeld in der Mitte und im Süden des gesamten Felds unser Teil des Bojenfelds mit 54 Bojen. Unser Clubgelände, auf dem auch unsere Treffen und Feste teilweise stattfinden befindet sich am Anfang des Wegs zum Steg auf der linken Seite. Unsere Beiboote lagern wir in der Nähe des Stegs auf einem gepachteten Grundstück.

Anfang 1999 sollte unsere private Schwimmplattform des Landessteges vergrößert werden. Hierbei stellte sich heraus, dass der Landesteg baufällig war. Nahezu sämtliche tragenden Holzpfähle waren verfault. Das Hochwasser zu Pfingsten 1999 gab dem Steg den Todesstoß, so dass mit der Stadt Konstanz Verhandlungen über eine Erneuerung geführt wurden. Dank dem Einsatz und dem Geschick der damaligen Ortsvorsteherin von Litzelstetten, Frau Dr. Helga Jauß-Meyer und unserem Vorstand, stellte die Stadt Konstanz kurzfristig Mittel für den Neubau des öffentlichen Teil des Landesteges zur Verfügung.

Die Finanzierung des seewärtigen Teils des Landessteges erfolgte über die beiden Segelvereine (SVPK und YLM) und die Gemeindebojenlieger. Die Eigentümer des „beweglichen Landesteges“ sind die beiden Segelvereine. Der neue Steg wurde aus verzinktem Stahl erstellt, die hölzernen Laufplanken bestehen aus einheimischem Lärchenholz. Zu Beginn der Saison 2000 konnte der neue Landesteg unter großer Beteiligung der Bevölkerung von Litzelstetten und den Mitgliedern beider Segelvereine eingeweiht werden.

Bei der Planung und Ausführung der Bauarbeiten waren Club-Mitglieder maßgeblich beteiligt.


Umweltschutz

Der Umweltschutz wird im Club gelebt, indem wir z.B. an den Arbeitstagen an Land und im Wasser die Clubflächen sowie das Bojenfeld vom Unrat befreien (Seeputzete) und diesen umweltgerecht entsorgen. In unseren Club-Bereichen werden die Pflanzen und Vögel sowie die Fische in der natürlichen Umgebung belassen. Segeln ist Wassersport im Einklang mit der Natur.

Der YLM hat sich im Jahr 2000 erstmalig zum Träger der Blauen Flagge qualifiziert, die alljährlich neu nach umfangreicher Kriterienüberprüfung für umweltbewusstes Verhalten an Vereine vergeben wird. Wir sind uns bewusst, dass wir in einem sensiblen Gebiet am See unsere Freizeit gestalten. Daher stellen wir sicher, dass unser Club den Umweltschutz sehr ernst nimmt und alles unternimmt, dass das Naturschutzgebiet und die Wasserschutzzone, in der wir uns befinden, geschützt wird. Durch Schulung und Informationen werden unsere Jugendlichen und auch alle anderen Mitglieder auf den Schutz der Natur hingewiesen.

Jugendabteilung

Bei der Gründung des Clubs waren sich die Verantwortlichen im Klaren, dass nur über die Jugendarbeit ein aktiver und lebendiger Club möglich sein wird. Folglich wurde eine eigene Jugendabteilung ins Leben gerufen.

Die Jugendabteilung wird eigenständig verwaltet, verfügt über ein eigenes Budget, legt ihren eigenen Terminkalender fest und organisiert die theoretische und praktische Segelausbildung, Segelfreizeiten, Regatten und Veranstaltungen.

Für die Ausbildung umfasst die Jugendbootflotte Optimisten, Teenys, Laser, zwei 420-Jollen und eine Varianta. Unsere Aktive YLM-Jugend kooperiert mit Konstanzer Schulen und mit unseren Nachbarvereinen.

Veranstaltungen

Die wichtigsten Termine unseres aktiven und geselligen Clublebens sind: An- und Absegeln; Ausfahrten zu Pfingsten, Himmelfahrt und Fronleichnam; Bootstaufe; die Freundschaftsregatta, sowie die traditionelle Club-Rundum.

An vielen Wochenenden trifft sich die Fahrtenseglergemeinschaft zwanglos in den Seglerhäfen rund um den See. Im Winterhalbjahr treffen sich viele aktive und fördernde Mitglieder gerne von November bis April zu unseren monatlichen Seglerhocks.


Die Regattaszene

Schon bald nach der Gründung des Clubs wurden die ersten Clubregatten gesegelt. In früheren Zeiten wurden große Regatten ausgerichtet – der Mainaupokal – eine IOR Regatta, um die am See keiner herumkam der von sich behauptete ein Regattasegler zu sein.

Nachdem die Vermessungsformeln und damit die Schiffe sich änderten, die Fahrtensegler auch mitmachen wollten, waren reine Vermessungsregatten nicht mehr länger gefragt und der Mainaupokal wurde zur normalen Yardstickregatta – aber immer noch ein wichtiges Glied in der Bodenseewertung. Natürlich wurde auch weiterhin nach Klassen und Gruppen gewertet. Durch die Zunahme von Hightech Materialien, Anzahl Regatten, schnelle Schiffe und den Wandel der Arbeitswelt, ist das Interesse am Mainaupokal immer weiter gesunken, so dass er im Jahr 2012 letztmalig stattfand.

Da das Regattieren gegen immer dieselben Konkurrenten nicht immer befriedigte, wurden Segelkameraden benachbarter Clubs eingeladen, um den sportlichen Reiz zu erhöhen. Es entstanden die ersten Freundschaftsregatten.

Damals wie heute wird alljährig eine Regatta abgehalten. Die Freundschaftsregatta mit dem Nachbarverein SVPK führt immer zu spannenden Momenten auf der Kreuz und schönen Nachmittagen.